Stadtgalerie Oelde 2012
21. November 2012 bis 13. Januar 2013

Neue Wege beschreitet der Verein Oelder Kunstschaffender (VOK) auch im Jahr 2012.
Auf Einladung des Forums Oelde und in enger Zusammenarbeit mit dem Citymanagement, der Sparkasse Münsterland Ost, sowie dem Gewerbeverein Oelde, hat der VOK ein Konzept unter dem Titel „kunstLICHT“ erarbeitet.

Unter diesem Motto lässt der Oelder Kunstverein eine Kunstmeile in Oeldes Innenstadt entstehen.
Passend zur dunklen Jahreszeit wählte der Kunstverein das Thema Licht, um in Gemeinschaftsprojekten, Installationen, Lesungen und vielem mehr Licht ins Dunkel zu bringen.
Ob in der Kunstausstellung in der Sparkassenhauptstelle oder in Oelder Geschäften, bei einem musikalisch dargebrachten Intermezzo und stimmungsvoll vorgetragener Lyrik oder beim Anblick schriller Lichtgestalten – um nur einige Programmpunkte zu nennen – die Besucher dürfen sich auf vielfältige Eindrücke über mehrere Wochen freuen.
An verschiedenen Orten besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse künstlerischen Arbeitens auf der entstandenen Kunstmeile zu genießen.
Nähere Informationen erhalten Sie zu gegebner Zeit an dieser Stelle oder in der lokalen Presse.

Geplante Projekte und Veranstaltungen:
Foto Lichtgestalten

„kunstLicht“
Themenausstellung
mit Kunst von mehr als 20 Künstlern in der Sparkasse Münsterland Ost, Bahnhofstraße 2,
22. November 2012 bis 11. Januar 2013
Zu sehen zu den üblichen Öffnungszeiten.
Künstler des Vereins sind an den Donnerstagnachmittagen anwesend.
Bildergalerie

– „Lichterabend“
Freitag, 14. Dezember 2012, 19 Uhr, Pfarrkirche St. Johannes, Marktplatz.
Ein Abend meditativer Art mit Orgelmusik, Lyrik und Illuminationen.

„Lichtpyramide“
Der VOK geht hoch hinaus! Auf dem Dach der Greenbox am Ortseingang (Nähe Autobahnauffahrt, Aue) entsteht ein Lichtobjekt, das die Blicke auf sich zieht.

„Licht bewegt (sich)“
Freitag, 14. Dezember 2012, in den Abendstunden auf dem Marktplatz.
Video-Projektionen an Hauswänden zeigen, wie unterschiedlich die Künstler an das Thema Licht gehen.

„Lichtgestalten“
An ihnen kommt man nicht vorbei. 100 schrille Figuren ziehen in Oeldes Innenstadt und in die Geschäfte.
Von den Oelder Künstlern umgestaltete Menschensilhouetten bringen ein verrücktes Flair in die Innenstadt.
Bildergalerie

„Licht und Lyrik“
Passend zum Thema lassen sich die VOK-Künstler inspirieren und bringen so Licht in die Schaufenster der Oelder Gewerbetreibenden.
Wer auf die Suche geht, findet kleine lyrische Momente inmitten der Auslagen der Oelder Geschäfte.

„Licht bewegt (uns)“
Sonntag, 13. Januar 2013, 11 Uhr, Oelder Filmzentrum, Bernhard Raestrup Platz 2.
Bei einer Matinee werden Video-Projektionen zum Thema Licht gezeigt. Der richtige Zeitpunkt, um Rückschau auf die gesamte Aktion zu halten.
Musikalische Einlagen, vorgetragene Texte und kleine Überraschungen sorgen für den richtigen Ausklang.

Beteiligte Künstler:
Sibylle Austermann, Gertrud Baucke, Maria Bexten, Rosa Deterding, Fried Dworak, Ute Dworak, Raymonde Hackenholt, Walter Jasper, Gisela Kiefer, Heribert Friedrich Klein, Werner Klenk, Ludger Kortenbruck, Marlies Lohnherr, Bärbel Magunski, Hermgild Otten, Bernhard Recker, Birgit Rumpf, Marianne Sanders, Simone Schäfer, Christine Spitzer, Carmen Stock, Maria Stuhrmann, Marita Utlaut, Christl Vennewald, Paul Wiegelmann, Xaver Wohlfahrt.

Stadtgalerie soll „Kunst-Licht“ ins Dunkel bringen

Von KNUT REIMANN, „Die Glocke“, 03.05.2012

Oelde (gl). Die dunkle Jahreszeit hat sich gerade verabschiedet, da beginnen schon die Vorbereitungen für den kommenden Spätherbst. Alle zwei Jahre laden der Gewerbeverein, Forum Oelde, das Citymanagement und die Sparkasse Münsterland Ost in die Stadtgalerie ein. In diesem Jahr ist der Verein Oelder Kunstschaffender (VOK) Partner der Aktion.

Licht in Szene zu setzen dürfte eine der spannendsten Herausforderungen für Künstler sein. Die heimischen Künstler des VOK wollen sich der Aufgabe stellen. „Wichtig ist für uns, dass es ein Thema ist, das uns und die Besucher berührt und das zur Jahreszeit passt“, beschreibt die Vorsitzende des VOK, Birgit Rumpf, warum ihr Verein sich für „Kunst-Licht“ entschieden hat.
Aus unterschiedlichsten Blickwinkeln wollen rund 20 Künstler des VOK das Thema beleuchten. Lichtinstallationen, Lichtgestalten und Lyrik in Schaufenstern der Oelder Gewerbetreibenden gehören dazu. Aber auch die Greenbox in der Aue des Vier-Jahreszeiten-Parks soll einbezogen werden. An der Ortseinfahrt wollen die Künstler mit einer mit Folien versehenen Metallpyramide und Lichteffekten auf der Greenbox hoch hinaus.
Reizvolle Gegensätze sollen die Ausstellungszeit prägen, die am Mittwoch, 21. November, mit einer Vernissage in der Sparkassen-Hauptstelle beginnt. Stille Veranstaltungen und schrille Kunstwerke werden geboten und dabei kleine und große Träume der Künstler erfüllt. Denn nicht zuletzt durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse können die Mitglieder des VOK diese anspruchsvolle Aufgabe angehen.
Er freue sich, dass die Aktion mit Oelder Künstlern umgesetzt werden könne, sagte Martin Brockschnieder von der Sparkasse Münsterland Ost bei der Vorstellung des Projekts. Vor allem sei er gespannt auf die vielfältige Umsetzung des Themas. „Schlitten bleibt Schlitten, Nussknacker bleibt Nussknacker – Licht hingegen ist sehr vielfältig.“ Er sieht er daher in diesem Jahr mehr Möglichkeiten als bei den bisherigen sechs Stadtgalerien.
Diese Stadtgalerie werde zu vielen Gesprächen führen, sind sich Gewerbevereinsvorsitzender Jörg Tippkemper und Citymanager Helmut Jürgenschellert sicher. Es sei diesmal eine Galerie mit Oeldern und für Oelder, freuen sie sich über das lokale Thema.

In diesem Jahr

wird der Verein Oelder Kunstschaffender (VOK) die Stadtgalerie im Spätherbst gestalten.
„Kunst-Licht“ ist das Thema. Das Projekt haben (v. l.) der Vorsitzende des Gewerbevereins, Jörg Tippkemper,
Citymanager Helmut Jürgenschellert, die Vorsitzende des VOK, Birgit Rumpf, Katrin Alshuth von Forum
Oelde, Martin Brockschnieder vom Sponsor Sparkasse Münsterland Ost sowie Künstlerin Gertrud
Baucke und der Stellvertretende Vorsitzende des VOK, Bernhard Recker, vorgestellt. Das Plakat, mit dem
geworben wird, haben Bernhard Recker und Rosa Deterding gestaltet. Bild: Reimann